Beautiful Planet

Unser Ziel, das Leben schöner zu gestalten, beinhaltet auch den Schutz und die Bewahrung der Welt, in der wir leben. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit und erfordert unser aller Zusammenarbeit. Wir setzen uns ehrgeizige, aber realistische Ziele und sind auf dem Weg zur Klimaneutralität. DOUGLAS hat bereits die ersten Schritte unternommen und wird seine Anstrengungen in den kommenden Jahren noch verstärken. Darüber hinaus planen wir eine Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kund*innen, um deren Treibhausgasemissionen zu verringern, um so eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu erreichen.

Da sich die Anforderungen an ein Reporting weiterentwickeln, nutzen wir diese Gelegenheit, um auch unsere Überlegungen zur Maximierung der Materialeffizienz zu überdenken. Um die wertvollen Ressourcen unseres Planeten zu schonen, prüft DOUGLAS verschiedene Möglichkeiten, Recycling zu steigern und gleichzeitig das Abfallaufkommen innerhalb des Unternehmens zu reduzieren.

Reduzierung unserer Emissionen

Wir bei DOUGLAS sind uns unserer Verantwortung für einen effizienten Umgang mit Ressourcen und Energie bewusst. Wir wissen, dass jede*r Einzelne von uns, aber vor allem wir alle zusammen als Unternehmen, Verwalter*innen unseres Planeten sind. Bevor wir den Weg in die Zukunft einschlagen konnten, mussten wir unseren CO2e-Fußabdruck[1] und andere relevante Umweltauswirkungen definieren. Wir haben ein komplexes und strukturiertes Datenerfassungsverfahren entwickelt, mit dem wir unsere gesamten Scope 1  und Scope 2 Emissionen in allen Ländern, Büros, Lagern und Stores ermitteln können. Mit diesen Daten haben wir eine Basis geschaffen, um zu wissen, wo wir stehen und wohin wir uns bewegen.

Wir setzen uns ehrgeizige Ziele für die Verringerung der Treibhausgasemissionen, die dazu führen sollen, dass alle unsere Standorte bis 2025 in Bezug auf Scope 1 und 2 klimaneutral werden. Dieses Ziel erfordert einen zweigleisigen Ansatz. Zum einen wird DOUGLAS seine Scope 1 und Scope 2 Emissionen bis 2025 um mindestens 50 Prozent im Vergleich zu unserem Basisjahr 2019 reduzieren. Zum anderen werden wir alle verbleibenden Scope 1 und Scope 2 Emissionen kompensieren, die bis 2025 nicht vermieden oder reduziert werden können. Wir sind jedoch bestrebt, alle verbleibenden Scope 1 und Scope 2 Emissionen auch über 2025 hinaus zu verringern, da eine Verringerung immer einer Kompensation vorzuziehen ist.

Reduzierung unserer Abfälle

In einer Welt, in der die Ressourcen immer knapper werden und die Kund*innen immer stärker auf ihren ökologischen Fußabdruck achten, ist es für Unternehmen wichtiger denn je, Materialien effizient zu nutzen und Abfälle zu minimieren. Wir wissen, dass wir wertvolle Ressourcen schonen können, indem wir unseren Materialbedarf senken – und damit auch die Abfallmenge, die wir erzeugen. Aus diesem Grund führen wir in unseren Stores, Büros und Lagern sowie in unserem Online-Shop Maßnahmen zur Reduzierung, Wiederverwendung und Wiederverwertung ein.

Wir beabsichtigen, ein Abfallverfolgungs-System einzurichten, das nach Materialfluss aufgeschlüsselt ist, sodass wir sehen, wo unser Glas, Papier und andere Wertstoffe landen. Dies wird Transparenz schaffen und uns helfen, unsere Fortschritte bei der Erreichung unserer Ziele zu verfolgen. DOUGLAS arbeitet daran, im Jahr 2022 erstmals eine Gesamtabfallbilanz für unsere deutschen Betriebe zu erstellen.

Unser Ziel ist es, einen Fahrplan für die Kreislaufwirtschaft zu entwickeln – denn so können wir sicherzustellen, dass so viel Material wie möglich im Kreislauf bleibt. Verpackungen sind einer der wichtigsten Abfallströme, die in unserem Unternehmen anfallen. Wir verwenden bereits wiederverwendbare Kartons für die Transportwege unserer Produkte zwischen Lager und Stores. Derzeit suchen wir nach Möglichkeiten, den Einsatz von Transportverpackungen weiter zu reduzieren und den Anteil an recyceltem und biologisch erzeugtem Verpackungsmaterial zu erhöhen. Mehr zu unseren den umweltfreundlichen Produkten und Verpackungen in unserem Sortiment finden Sie unter Beautiful Products.

Da Abfallvermeidung immer die beste Option ist, sind wir stolz auf unsere niedrigen Reklamationsquoten. In den letzten drei Jahren sind unsere Rücklaufquoten kontinuierlich gesunken. Alle Rückläufer in Deutschland, die nicht weiterverkauft werden können und für eine Spende geeignet sind, werden an Mitarbeiter*innen und die beiden Organisationen „Die Tafel Düsseldorf e. V.“ und „Bürgerstiftung“ gespendet.

 

[1] CO2e oder Kohlendioxidäquivalent ist ein Maß für den Vergleich der Emissionen verschiedener Treibhausgase auf der Grundlage ihres globalen Erwärmungspotenzials.